Erfolg braucht ein gutes Konzept

Im Juli 1968 beginnt in der Bayerischen Jungbauernschaft eine kleine Gruppe engagierter Jungbauern die Buchführungstätigkeit. In diesem Jahr startet ebenfalls die Zusammenarbeit mit der Land-Data und es werden bereits die ersten Fortbildungs- lehrgänge für Datenerfasser und -verarbeiter durchgeführt.

Nach Aufnahme der Buchführungstätigkeit wird durch den Landesbeirat der BJB der Buchführungsdienst der Bayerischen Jungbauernschaft e.V. gegründet, den Vorsitz übernimmt Herr Theo Weiler.  Franz Stüwe wird am 07.05.1970 zum Vorsitzenden des BBJ gewählt.

>>Jubiläumsbroschüre

Geschichte in Zahlen

1972 eröffnet der BBJ die Buchstelle und die Steuerberatung wird aufgenommen. Herr Horst-G. Zaisch wird Buchstellenleiter.

1973 übernimmt die BBJ-Unternehmensgruppe die Buchführungsbetriebe der Bay. Landessiedlung GmbH und wird alleiniger Partner der Land-Data in Bayern. Ebenso beginnt die Betreuung von Testbetrieben für den Agrarbericht der Bundesregierung.

1977 wird der LBD (Landw. Buchführungsdienst GmbH) gegründet und die BERATA Steuerberatungs GmbH erworben.

1978 übernimmt der LBD den Geschäftsbetrieb Buchführung und Steuerberatung vom BBJ. Herr Franz Stüwe wird Geschäftsführer des LBD und Herr Manfred Nüssel Verwaltungsratsvorsitzender.

1979 wird die RWB Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gegründet, um den Geschäftsbereich Revisionstätigkeit zu schaffen.

1982 verlegt die BERATA GmbH ihren Geschäftssitz von Leidersbach / Unterfranken nach Pfarrkirchen. In Kulmbach und Bad Aibling entstehen auswärtige Beratungsstellen. In Bad Windsheim, Beilngries, Stadtbergen, Würzburg, Landshut und Wörth a. D. werden Niederlassungen der BERATA gegründet.

1985 wird der CLG Computerdienst für Landwirtschaft und Gewerbe GmbH gegründet. Eine weitere BERATA-Niederlassung wird in Kulmbach sowie ein Jahr zuvor in Altötting eröffnet. 1988 entsteht das CLG-Info-Büro in Beilngries. Die Geschäftsbeziehungen der CLG erweitern sich nach Österreich und die Schweiz. In diesem Jahr wird der LBD zweitgrößter Gesellschafter der Land-Data.

1989 erwirbt der LBD die PC-Agrar GmbH sowie die WI Steuerberatungs GmbH und gründet die LRW (Landw. Rechnungswesen GmbH), um den Geschäftsbetrieb Buchführung und Steuerberatung zu erweitern.

1990 wird die BERATA Budapest gegründet. Mit Außenstellen in Gera und Meißen beginnen im Sommer 1990 die Geschäftsaktivitäten in der ehemaligen DDR.

1991 eröffnet das CLG-Verkaufsgeschäft in Pfarrkirchen in der Ringstraße. Außenstellen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg beginnen ihre Tätigkeit. Ebenfalls 1991 erwirbt die PCA eine Beteiligung an der CompAct Bohemia GmbH in Klatovy (Tschechien). Die AUA Agrar- und Umweltanalytik GmbH in Jena wird gegründet.

1994 wird das neue BBJ-Gebäude in der Rennbahnstraße 7 bezogen.

1995 ist Herr Franz Stüwe 25 Jahre erster Vorsitzender des BBJ und übernimmt die Geschäftsführung der LAND-DATA EUROSOFT, mit Geschäftsstelle in Pfarrkirchen, als Tochterfirma der Land-Data. Damit erhalten die BBJ-Unternehmen der CLG Computerdienst und die PC-Agrar den Auftrag, praxisnahe Softwarekonzepte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Um den zeitgerechten Anspruch nach moderner Informationsverarbeitung in der Landwirtschaft gerecht zu werden und den Vertrieb neu zu organisieren, werden die Aktivitäten der CLG und PCA mit der LAND-DATA EUROSOFT neu gefaßt.

1996 wird erstmal LABIS-Advokat als unterstützendes Instrument bei der Bewältigung von weitergehenden Dienstleistungen der Buchstellen für den landwirtschaftlichen Betrieb entwickelt und eingeführt.

1997 können wir auf 25 Jahre erfolgreiche steuerliche Tätigkeit zurückblicken. Mit den Jahren werden die Ansprüche an die Mandantenbetreuung und an eine höchst qualifizierte Steuerberatung immer größer. Vor allem sind die Gestaltungsaufgaben und die Durchsetzung des steuerlichen Beratungskonzept wichtige Herausforderungen für unsere Steuerberater geworden.

1998 die BBJ-Unternehmensgruppe blickt auf 30-jährige Arbeit im Rechnungswesen, Steuerberatung und EDV-Dienstleistung zurück. Die LBD GmbH feiert ihre 20- jährige Tätigkeit und setzt sich als Ziel für die Zukunft sich nicht nur in den alten Geschäftsfeldern weiter zu entwickeln und zu vergrößern. Neue Aufgaben im Rechnungswesen, EDV und weiteren Serviceleistungen mit modernen Techniken werden erschlossen.

1999 HKS und LAND-DATA EUROSOFT wollen mit ihrer Produktpalette den deutschen und europäischen Markt verstärkt angehen. Die beiden einzigen Hersteller von integrierten Softwarelösungen für die Landwirtschaft wollen sich so in ihren bisherigen Schwerpunkten ergänzen und damit ihre Positionen für die Zukunft weiter ausbauen.

2000 LAND-DATA EUROSOFT, HKS und Agro-CAD haben eine gemeinsame Strategie des integrierten Systems für den landwirtschaftlichen Betrieb und den vor- und nachgelagerten Bereichen. In dem gemeinsamen Datenbanksystem vereinen sich Finanzwesen, Produktionstechnik und graphische Flächenverwaltung zu einem runden Softwarepaket.
 
2001 ICOS Pflanze ist Highlight auf der Agritechnica in Hannover: Ehrung mit der Silbermedaille

2002 neben dem Ausbau der Zusammenarbeit mit LAND-DATA Organisationen werden Partnerschaften zu Industrie und Dienstleistungs- unternehmen geschaffen. So zählen John Deere, Westfalia, GAF (Gesellschaft für Angewandte Fernerkundung), Bundesverband der Maschinenringe, Agrar-Mapping-Center Deutschland und auch der Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion zu den geschätzten Partnern.

2003  Entwicklung einer Internetschlagkartei für Dienstleister, 
AO miles als bahnbrechende Neuigkeit zur Agritechnika 2003,
DLV Innovationspreis für IQOS Schwein

2004 Entwicklung des Produktpasses als Reaktion auf die Aufzeichnungspflicht, Auszeichnung mit dem Innovationspreis auf den Agrarcomputertagen, Agrar-Office erscheint auf Tschechisch und Ungarisch

2005 Agrar-Office erscheint in den Sprachen Polnisch und Russisch,

Vorstellung von AUTO-Dok